Forschungsbereich Seelenfreundschaften

Bei unserer Arbeit mit Menschen sind wir, meine Schwester Saskia Paerzke und ich, auf eine interessante Energievermengung gestoßen. Wir nennen dieses Phänomen Seelenfreundschaften.


Es gibt durch die schon seit längerem spürbare Schwingungserhöhung der Erde seit einiger Zeit so etwas, wie eine Vereinbarung zwischen unseren menschlichen Seelen und Seelen anderer Wesen aus diesem Kosmos. Diese Vereinbarung beinhaltet die Unterstützung für weiterhin notwendige Schwingungserhöhung und damit einer Heilung der gesamten Erde und aller Bewohner*innen. Da diese Wesen auf Planeten wohnen, die für uns wohl unerreichbar bleiben, sind sie seelisch bei uns und begeben sich für einen Teilabschnitt ihres Lebens mit einem Teil ihrer Seelenkraft in die Seelenkraft des Menschen ein. Dies geschieht, indem diese beiden Seelenenergien gemeinsam in einem Körper zusammenfinden und im besten Falle mit einander verschmelzen.


Wir haben damit ganz neue Qualitäten in all diesen Menschen,

die eine solche Seelenfreundschaft eingegangen sind

oder eingehen werden.


Diese Qualitäten ermöglichen es neues Wissen zu etablieren, neue Gedankenmuster zu konstruieren und umzusetzen. Wir haben bei unseren Forschungen 20 unterschiedlichen Wesensarten kennengelernt, die wir der Einfachheit halber den vier Elementen Wasser, Luft, Erde und Feuer zugeordnet haben.

Es erschien uns am plausibelsten, da diese neuen Qualitäten in ihrer Kraft und Schwingung denen der Elemente auf unserer Erde sehr ähnlich sind. Jedes Element haben wir noch in vier unterschiedliche Qualitätsmerkmale unterteilt. Hinzu kommen noch jeweils zwei Wesenheiten, die eine reine weibliche Qualität verkörpern und zwei Wesenheiten, die eine reine männliche Qualität verkörpern.


Jeder Mensch hat je nach Seelenfreund*in und eigener Konstitution

andere Herausforderungen


Menschen, die mit einer solchen Seelenverbindung in Kontakt sind und sich mit ihnen verbinden wollen, haben in ihrem Leben einiges an Herausforderungen zu meistern, bis sich beide Seelen miteinander verbunden haben. Da diese Herausforderungen oft zu Schwierigkeiten führen, ist es die Aufgabe von meiner Schwester Elisabeth und mir, die Menschen auf dieses Phänomen aufmerksam zu machen.

Je eher diese Menschen verstehen was sie ausmacht und warum sie sich als anders wahrnehmen, umso schneller können sie zu sich selbst, also zu sich und ihrem/ihrer Seelenfreund*in finden und sich auf ihren Weg begeben. Je länger der Prozess dauert, bis sich beide gefunden haben und es zu einer endgültigen Verbindung kommt, desto mehr kann der Mensch körperliche und psychische Probleme entwickeln.


Da dieses Phänomen sehr neu ist, ist es bisher noch in keiner Weise verschriftlicht

oder in den entsprechenden Kreisen besprochen worden.


Dies ist ein weiterer Teil der Aufgabe, die wir übernommen haben. Wir forschen zu diesem Thema und bekommen diese gesamten Informationen aus der geistigen Welt die uns sehr klar darin anleitet und unterstützt, diese Arbeit voranzutreiben. Es gibt schon eine große Anzahl von Menschen, die eine solche Seelenverbindung eingegangen sind und es werden im Laufe der Zeit immer mehr dazu kommen. Dafür braucht es Material, und Wissen, um diese Menschen angemessen zu begleiten.


Wir sind damit in einem Prozess,

der erst vor einem Jahr begonnen hat und demnach weiterwachsen wird.


Wir sind dankbar über alle Menschen mit einem/einer Seelenfreund*in, die unsere Arbeit mit ihrem Wissen und ihrem Können und Engagement unterstützen wollen. Wir sind offen für viele neue Möglichkeiten, wie Communitys, Austauschtreffen, gemeinsame Tage, um sich besser anzunähern und in die Spiritualität einzutauchen usw. Von daher dürfen sich Menschen mit einer solchen Seelenfreundverbindung gerne mit Ideen melden und einbringen.


Wir möchten eine Grundlage schaffen, um alle zu unterstützen, mehr sie selbst zu werden,

die Erde zu heilen

und ein besseres Miteinander zu kreieren.


Es ist wichtig, dass das Ganze nicht nur die Menschen mit einem Seelenfreund erreicht, sondern auch die, die diese Menschen begleiten, wie Eltern, Lehrer*innen, Freunde usw., um diese Menschen in ihrer Andersartigkeit ernst zu nehmen und auf ihrem Weg optimal begleiten zu können.

Wir sind dankbar, dass uns diese Aufgabe übertragen wurde und wir sind glücklich, schon so viele Menschen mit einer solchen Seelenfreundschaft getroffen zu haben, sie begleiten zu können, von ihnen lernen zu dürfen und sie bewundern zu können.

Seelenfreund*innen Begleiter*Innen:

Schweiz:

Priska Iseli

Elisabeth Thiele

Österreich:

Anneliese Gattringer

Deutschland:

Saskia Paetzke

Janti Jenkner

Wenn Sie dazu Fragen haben, melden Sie sich gerne per Mail.

Mail Anfrage

Diese Website nutzt Cookies um das Nutzungsverhalten der Benutzer zu verbessern. Bitte lesen Sie die Informationen zum Datenschutz und den AGB's
Ich stimme zu